Auferstehung der Titanic

Titanic Museum in Belfast

Außenansicht Titanic Museum in Belfast
Das Museum erinnert bereits von außen an die Form und Größe der Titanic.

Bereits von außen erinnert die Form vom Titanic Museum deutlich an den Aufbau des berühmten Luxusdampfers, der 1912 auf dem Weg nach New York mit einem Eisberg kollidierte und unterging. Mehr als 1400 Menschen fanden beim Titanic Unglück damals ihren Tod im eisigen Wasser.

Das Museum beleuchtet das ganze Leben des Luxusschiffes bis hin zu seinem Untergang. Da das Schiff einst in Belfast (Nord-Irland) gebaut wurde, hat das Museum auch dort seinen perfekten Platz gefunden.

Auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Werft von Harland & Wolff führt die Titanic Belfast auf mehreren Etagen durch die Geschichte des Schiffes. Angefangen beim Bau (mit interaktiver „Achter“bahnfahrt), über die Passagiere und ihre Vorhaben, bis hin zum Untergang des Schiffes. Dieses Wissen wird oft mit interaktiven Elementen präsentiert, wodurch es auch nicht schnell langweilig wird.

Das Titanic Museum ist facettenreich

Hollywood hat sich mit vielen Filmen der Titanic angenommen, was man auch im Museum untersucht. Es werden die Verfilmungen der Tragödie und die Realität verglichen. Was ist wahr und was wurde von der Filmindustrie erfunden? Touchscreens laden den Besucher ein, seine eigene Vermutung über Fiktion und Realität mit der Wahrheit zu vergleichen. Weiteres Highlight: Guter Blick auf den Pier, wo die Titanic erstmalig zu Wasser ging.

Auch mehr als 100 Jahre nach dem Unglück ist die Titanic für viele ein Mythos mit Fancharakter. Vielleicht auch weil das Schiff, welches bis zu seinem Untergang als unsinkbar galt, bis heute auf den Meeresgrund in 3803m liegt und nur schwierig erreichbar ist.

Der Mythos Titanic erwacht im Titanic Museum für jeden Besucher zum Leben. Es werden alle Details vom Bau bis zum Untergang historisch genauer beleuchtet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was denkst du? Schreibe einen Kommentar!