Blick auf das geweihte Land

Dieser Berg im heutigen Jordanien, von dem der Prophet Moses das geweihte Land sah, aber starb bevor er es erreichen konnte, fällt an den Seiten zum Toten Meer hin ab. Heute ist ein Teil des Berges Nebo in der Nähe der Stadt Madaba im Besitz des Franziskanerordens. Sie lassen eine Kirche dort errichten.

Vom Berg Nebo kann man bei guter Sicht bis Jericho und Jerusalem in Israel schauen. Ein weiter schweifender Blick über das Jordanland, läßt die Bibel zum Leben erwachen. Das sah bereits Papst Benedikt XVI. so und besuchte die heilige Stätte am 9. Mai 2009.

Dort sagte er: „Von diesem heiligen Berg lenkt Mose unseren Blick […] auf die Erfüllung aller Verheißungen Gottes in Christus.“  Wer es nicht so mit der Religion hat, kann sich zumindest über ein fantastisches Panorama freuen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was denkst du? Schreibe einen Kommentar!