Märchenhaftes Tor in Lübeck

Auch ohne in Lübeck gewesen zu sein, kann einem das Holstentor in der Hansestadt bekannt vorkommen. Schließlich zierte es bis 1991 die Rückseite des 50 DM Scheins, war 2006 auf der deutschen Version des 2€ Stücks zu sehen und schaffte es stilisiert schon 1948 auf viele Briefmarken in der Bundesrepublik Deutschland.

Ursprünglich diente das Holstentor als Stadttor und Eingang in die Stadt Lübeck, welche damals von einer hohen Stadtmauer umgeben war, um seine Bewohner vor Bedrohngen von außen zu schützen. Wann das Tor genau errichtet wurde ist unklar. Erstmalig erwähnt wird es in Dokumenten aus dem 14ten Jahrhundert.

Noch heute ist das Tor die westliche Begrenzung der Altstadt und aufgrund seiner Bekanntheit das Wahrzeichen von Lübeck. Durch teure und aufwändige Restaurationen in den vergangenen Jahren erstrahlt es heute wie wohl zur Zeit seiner Erbauung. Wie im Märchen, wie aus vergangenen Zeiten und doch irgendwie zeitlos.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was denkst du? Schreibe einen Kommentar!