Zollverein – Das Herz des Ruhrgebiets

Zeche Zollverein in Essen

Schacht 12 Zeche Zollverein
Die Zeche Zollverein in Essen ist Weltkulturerbe und Wahrzeichen der Stadt.

Mitten im Herzen des Ruhrgebiets liegt das UNESCO Weltkulturerbe Zeche Zollverein. Dieser Ort war ein von 1847 bis 1986 aktives Steinkohlebergwerk in der Stadt Essen. Heute ist sie das Wahrzeichen der Stadt und steht global auch oft für eine ganze Region.

Sie gilt als Industriedenkmal und berherbergt heute ein Museum und Verantstaltungsräume. Außerdem werden die großen Innenplätze auf dem ehemaligen Betriebsgelände häufig für Veranstaltungen genutzt.

Besonders bei Abendstimmung wirkt die die ca. 250 Jahre alte Zeche Zollverein imposant. Der bekannte Förderturm von Schacht 12 ist das optische Herzstück der Anlage. Sie besteht aus vielen Gebäuden auf einer Gesamtfläche von 100 ha. Vieles steht heute auch noch unverändert da.

Rolltreppe Zeche Zollverein
Von der Industriestruktur zur Industriekultur: Die Zeche Zollverein geht mit der Zeit.

Im Winter gibt es auf Zeche Zollverein eine Eisbahn

Neben einem sehr interessanten Museum auf dem Gelände, sowie geführten Abendtouren mit Guides, finden in regelmäßigen Abständen weitere Veranstaltungen dort statt. Besonders beliebt ist das Schlittschuhfahren auf einen künstliche gefrorenen Wasserbecken mitten in der Industriekultur.

Die Stadt Essen liegt mit ihren 600.000 Einwohnern mitten im Ruhrgebiet. Das Ruhrgebiet wurde übrigens zur europäischen Kulturhauptstadt ernannt – in Vertretung durch Essen.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was denkst du? Schreibe einen Kommentar!