Ausblick über New York: 5 Tipps für das perfekte Manhattan-Panorama!

Ausblick über New York City
Es ist gar nicht so einfach einen guten Ausblick über so eine große Stadt wie New York zu bekommen. Zum Glück gibt es aber trotzdem einige Möglichkeiten.

Wenn man den Big Apple besucht, ist ein Foto mit dem Ausblick über New York fast schon Pflicht. Dafür gibt es viele Orte – manche kosten Eintritt und andere schonen die Reisekasse. Diese 5 Orte gehören zu den besten Tipps für das perfekte NYC Panorama.

New York City – und hier besonders der bekannteste Stadtteil Manhattan – ist gigantisch und wenn man durch die Straßen wandert, unmöglich mit einem Blick zu erfassen. Es ist die Skyline, die New York selbst unter den Metropolen dieser Welt einzigartig und unverkennbar macht.

Um das Panorama New York Citys zu genießen und den perfekten Platz für das Erinnerungsfoto zu finden, muß man den Stadtkern verlassen oder hoch hinaus.

Diese 5 Orte gehören vielleicht zu den besten für den perfekten Ausblick auf Manhattan!

1. Ausblick über New York: Im Empire State Building gibt es Manhattan von ganz weit oben

Aussicht Manhattan vom Empire State Building
Nichts für Höhenangst: In der stolzen 86. und 102. Etage findet sich die Aussichtsplattform des Empire State Buildings.

In der 86. Etage befindet sich die 1. Aussichtsplattform des Empire State Buildings. Hier oben in gut 320m Höhe kann der Wind schon mal recht frisch sein und stark peitschen. Daher kann man die unglaubliche Aussicht in alle Richtungen auch hinter dem Schutz der großen Fensterscheiben genießen. Wer sich noch weiter hochtraut, kann die 2. Plattform in der beeindruckenden 102. Etage benutzen.

Hier kann man eigentlich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und Gebäude in Manhattan sehen. Ein Fernglas oder gutes Objektiv für Fotos hilft aber dennoch ungemein. Denn auch wenn alle Hochhäuser in New York riesig erscheinen, setzt das Empire noch einen drauf. Man meint fast mit dem Helikopter über dem Big Apple zu fliegen.

Hinauf zu den Aussichtspunkten gelangt man mit dem Fahrstuhl. Der Preis ist nicht ganz günstig (derzeit etwas mehr als 30€), aber dieses einmalige Erlebnis tröstet schnell über die geschrumpfte Reisekasse hinweg.

Tipp: Bereits vorher online ein Ticket mit Timeslot besorgen. Das spart lange Wartezeiten und Nerven!

2. Von Brooklyn nach Manhattan schauen

Ausblick über New York von Brooklyn aus
Von Brooklyn aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Skyline von Manhattan. Die diverse Parks hier lassen zudem den Trubel des Big Apples fast gänzlich verstummen.

Um die Skyline von Manhattan frontal zu sehen, muß man den Stadtteil verlassen. Hierbei bietet es sich an per Metro in das benachbarte Brooklyn zu fahren.

An den Ufern des East Rivers wurden hier mehrere kleine, aber gepflegte Parks angelegt, die zum Verweilen einladen. Von hier aus hat man einen guten Blick auf die Südseite der Manhattan-Halbinsel. Und die benachbarte Brooklyn Bridge bietet den passenden Rahmen für weitere tolle Fotomöglichkeiten.

Tipp: Kurz vor Sonnenuntergang kommen und miterleben, wie Manhattan seine Lichter anmacht!

3. Auf dem Wasser: Freiheitsstatue und Skyline

Panorama Freiheitsstatue
Wer die Freiheitsstatue und New Yorks Skyline in einem Foto einfangen will, muß übers Wasser.

Von Manhattans südlichster Spitze aus, erscheint die eigentlich 46m hohe Freiheitsstatue noch recht winzig. Möchte man sie aus näherer Entfernung erleben, bleibt einem wohl oder übel nur der Blick hinaus auf den Hudson River.

Dafür kann man von hier nicht nur Miss Liberty gut sehen, sondern den Ausblick über New York direkt mit. Eine Win-Win-Situation quasi!

Diverse Ausflugsschiffe bieten Touren durch den Hudson River an. Auch darüber buchbar sind Besichtigungen der Freiheitsstatue und des benachbarten Ellis Island.

Tipp: Wer Geld sparen will, kann auf die Staten Island Ferry zurückgreifen. Sie fährt recht jede 30 Minuten zwischen Manhattan und Staten Island und schiffert dabei auch direkt an der Freiheitsstatue entlang. Preis: KOSTENLOS!

4. Spaziergang durch Soho – immer das One World Trade Center im Blick

Entlange der Promenade von Soho
Entlang der Promenade im New Yorker Stadtteil Soho hat man das One World Trade Center stets im Blick.

Da Soho sowieso ein sehenswerter Teil Manhattans ist, sollte man seinen Besuch hierhin direkt im Anschluß mit einem Bummel entlang der gut ausgebauten Promenade verbinden.

Zur Seiten des Hudson Rivers hat man das neue größte Gebäude New Yorks, das One World Trade Center, stets im Blick. Aber auch der Blick nach Westen lohnt sich. Hier sieht man die Skyline Jersey Citys. Nicht ganz so spektakulär wie die des großen Nachbarns Manhattan, aber dennoch schön anzuschauen.

Tipp: In Soho gibt es viele preiswerte und günstige Imbisse. Mit einem Hot Dog und Softdrink in der Hand, kann man beim Promenandenbummel noch viel besser entspannen.

5. Top of the Rock: Als schwebe man durch die Stadt

Top of the Rock New York
Besonders spektakulär ist der Ausblick von der Aussichtsplattform des Rockefeller Centers wenn die Stadt, die niemals schläft, ihre Lichter anschaltet.

„Top of the Rock“ – die Spitze des Felsen: So nennt sich die Aussichtsplattform auf dem Rockefeller Center mitten in Manhattan. Auf zwei Plattformen kann man hier super den Blick schweifen lassen und eindrucksvolle Erinnerungsfotos für Zuhause schießen.

Der Central Park liegt ganz in der Nähe. Es gibt wohl wenige Orte an denen man den Verlauf seiner unzähligen Wege besser erkennen kann, als von hier oben. Auch der Times Square ist vom „Top of the Rock“ bestens zu sehen.

Die Aussichtsplattform befindet sich in der 70. Etage des Gebäudes und damit nicht so hoch, wie z.B. im Empire State Building. Aber gerade das macht diesen Ort besonders: Man scheint nicht über der Stadt zu fliegen, sondern schwebt quasi durch die Straßen des Big Apples. Ein ganz besonders Erlebnis, was mit derzeit rund 32€ aber auch recht happig zu Buche schlägt. Dafür muß man keine Treppen steigen, sondern darf den Aufzug (inklusiver Multimediashow) benutzen.

Tipp: Tags ist der Blick schon herrlich, aber wirklich besonders wird es bei Nacht. Daher vorher über den Sonnenuntergang informieren und rechtzeitig sein Ticket online reservieren!

Fazit: Das perfekte Panorama ist auch immer Geschmackssache

Ob von oben, vom Wasser oder aus schwindelerregenden Höhen: Das perfekte Panorama ist auch immer ein subjektives Gefühl und alle Orte haben ihre Vor- und Nachteile.

Und natürlich ist diese Liste bei weitem noch nicht vollständig. Es gibt noch viele weitere schöne Orte wo man das perfekte Foto schießen kann, den Ausblick genießen und New York erfassen aber nie ganz begreifen wird.

Was sind eure Favoriten und Tipps?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was denkst du? Schreibe einen Kommentar!