Iserlohn: Ausflugtipps für die größte Stadt im Sauerland

Deutschland

Iserlohn Altstadt
Nicht das beliebteste Ziel im Sauerland, aber völlig zu Unrecht. Es gibt einige Gründe die größte Stadt im Sauerland mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ein Wochenende in Iserlohn?! Da steht wohl nicht bei vielen auf der Liste für lohnenswerte Kurztripps. Dabei erweist sich ein Ausflug in die größte Stadt des Sauerlands doch als durchaus lohnenswert. Mit diesen Tipps verbringst du hier ein paar schöne Tage.

Das Sauerland ist eine beliebte Urlaubsregion – das hat sich mittlerweile sogar bis zu den Nachbarn in den Niederlanden rumgesprochen. Viele kommen besonders in den Wintermonaten zum Skifahren oder Rodeln in die großen Wintersportorte Brilon oder Winterberg. Ein Besuch in der größten Stadt des Sauerlands, Iserlohn, steht für die meisten nicht auf dem Ausflugsprogramm.

Dabei lohnt sich der Abstecher nach Iserlohn auf jeden Fall. In der Stadt und der näheren Umgebung kann man einiges erleben und sehen – nicht nur im Winter!

Sehenswertes in Iserlohn und Umgebung

Bummeln und Wochenmarkt in Iserlohn

Iserlohn Innenstadt
Blick auf das alte Rathaus in Iserlohn. An Weihnachten findet hier auch der Weihnachtsmarkt statt.

Zugegeben: Die Innenstadt von Iserlohn scheint auf dem ersten Blick etwas langweilig und austauschbar daherzukommen. Doch dieser Eindruck täuscht. Entlang der für den Verkehr gesperrten Straßen und Gassen, findet man immer wieder interessante Läden, die aus dem großen Maße der Kettenkaufhäuser herausstechen. Ebenso finden Freunde kulinarischer Köstlichkeiten hier Abwechslung auf den Speisekarten vor. Neben Restaurants mit deftige Küche aus dem Sauerland, haben sich immer mehr internationale Küchen hier ihren Platz geschaffen.

Wochenmarkt am Schillerplatz in Iserlohn
Der Wochenmarkt rund um den Schillerplatz bringt Leben in die Innenstadt.

Wer gerne über den Wochenmarkt schlendert, wird Freude am Markt rund um den Schillerplatz in Iserlohn haben. Dieser Markt, der auf eine mehr als 100 Jahre alte Tradition zurückblicken kann, findet sogar gleich zwei Mal in der Woche statt. Jeden Mittwoch von 7 bis 13 Uhr und Samstag von 7 bis 14 Uhr, lädt er zum Bummeln und Einkaufen ein. Neben frischem Gemüse und Obst aus der Region, gibt es auch Kleidung und Imbissstände.

2013 wurde der Wochenmarkt am Schillerplatz übrigens zu einem der schönsten in ganz NRW gekürt. Er setzte sich gegen 15 Mitbewerber durch und landete auf dem 2. Platz.

Die Altstadt von Iserlohn

Etwas ruhiger geht es da in der Altstadt Iserlohns zu, die etwas abseits des neuen Zentrums liegt. In der Altstadt steht auch das älteste Gebäude der Stadt: St. Pankratius-Kirche. Die evangelische Kirche wird auch häufig die Bauernkirche genannt. Erbaut wurde sie bereits 985 und ebnete den Weg für die Siedlung Iserlohn.

St. Pankratius Kirche
Die St. Pankratius Kirche ist heute das älteste noch erhaltene Gebäude in der Stadt Iserlohn.

Das alte Bauwerk ist nicht nur von außen schön anzusehen: In ihrem Inneren befindet sich eine brandneue Orgel, die erst 2019 fertiggestellt wurde. Nicht mehr historisch, aber gut klingend, sind ebenfalls die Kirchenglocken. 1884 wurde die Orginalglocken eingeschmolzen und mehrmals ersetzt. Seit 2007 stammen die Glocken aus einer geschlossenen Gemeinde in Güterslohe und haben die Namen: Wahrheit, Glaube, Liebe, Hoffnung und Gnade.

Stadtmuseum Iserlohn
Wer tiefer in die Geschichte der Stadt eintauchen möchte, hat Gelegenheit dazu im Iserlohner Stadtmuseum.

Unweit der St. Pankratius-Kirche befinden sich auch sehenswerte Überreste der ehemaligen Stadtmauer und das moderne Stadtmuseum von Iserlohn. In ihm wird die Geschichte der Siedlung und einst wichtigem Zentrum für die Christianisierung in der Region greifbar gemacht. Wer noch mehr Lust auf Museen hat, kann sich direkt nebenan im Iserlohner Museum für Handwerk und Postgeschichte informieren.

Danzturm: Iserlohn von oben

Danzturm Iserlohn
Der Danzturm ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Iserlohn. Von ganz oben hat man einen herrlichen Ausblick.

Der Danzturm ist Aussichtsturm und Denkmal der Stadt Iserlohn. Vom 28m hohen Balkon hat man eine herrliche Aussicht über die ganze Stadt und die angrenzenden Wälder des Sauerlands. Er wurde 1908/1909 errichtet und konnte den 1. und 2. Weltkrieg weitgehend unbeschadet überstehen.

Der Aufstieg auf den Danzturm ist kostenlos. Es bietet sich an, ihn in Verbindung mit einem ausgedehnten Spaziergang durch den Iserlohner Stadtwald zu besichtigen. Insgesamt müssen genau 100 Treppenstufen erklommen werden. An guten Tagen kann man von hier bis Dortmund, Unna und Hamm sehen.

Blick vom Danzturm
Ausblick vom Danzturm auf die Stadt Iserlohn

Im Erdgeschoß befindet sich ein Restaurant. Hier kann ebenfalls mit deftigem Essen oder – klassisch – bei Kaffee und Kuchen, die Aussicht genießen und sich entspannen.

Seilersee: Ein Stück Natur in der Stadt

Ein beliebtes Ausflugsziel für die Iserlohner ist der Seilersee. Eigentlich heißt er amtlich Callerbachtalsperre, aber niemand nennt ihn so. Die Talsperre existiert seit 1913. Heute trifft man hier – besonders in den warmen Monaten – Jung und Alt zum Entspannen, Sport treiben oder um den Spielplatz zu besuchen.

Seilersee Iserlohn
Der Seilersee ist ein beliebtes Naherholungszentrum in Iserlohn.

Die Umrundung des Sees ist auch zu Fuß leicht machbar. Insgesamt ist man nur 1,6km unterwegs. Am Staudamm angekommen, kann man auch dem ausgeschilderten Wanderweg zum historischen Bismarckturm folgen.

Seilerseebad Iserlohn
Blick auf das dampfende Solebecken des Seilerseebads – Erholung pur!

Am Seilersee befindet sich auch das beliebte Sport- und Erholungszentrum Seilerseebad. Es gibt einen großen Schwimmerbereich, ein perfekt zum Relaxen geeignetes Sole-Außenbecken und einen soliden, wenn auch etwas klein geratenen, Sauna- und Dampfbad-Bereich. Besonders wenn das Wetter nicht mitspielen sollte, kann man hier gut seine Zeit in Iserlohn verbringen.

Offizielle Website Seilerseebad

Event-Tipp: Besuch ein Spiel der Iserlohn Roosters!

Iserlohn Rooster Logo
Gehört einfach zu Iserlohn dazu: Die Eishockey-Profis der Iserlohn Roosters!

Auch direkt am Ufer des Seilersees gelegen, ist die Eissporthalle der Stadt Iserlohn. Während hier an normalen Tagen nicht viel los ist, ändert es sich schlagartig, wenn ein Spiel der Eishockey-Profis der Iserlohn Roosters bevorsteht.

Auch wer meint mit Eishockey nicht viel anfangen zu können, sollte sich Karten besorgen, falls ein Heimspiel zufällig ansteht. Die Stimmung im Inneren ist fantastisch und ein Event für die ganze Familie. Überhaupt scheint ganz Iserlohn an Heimspielabenden wie ausgestorben zu sein und alle gehen gemeinsam zum Eishockey-Match.

Einlauf der Iserlohn Roosters
Ein Heimspiel der Iserlohn Roosters ist ein beeindruckendes Event.

Die Roosters spielen seit vielen Jahren in der oberen Liga mit. Gegründet wurde der Verein schon Ende der 50er Jahre. Federführend waren damals kanadische Soldaten, die im benachbarten Deilinghofen stationiert waren. Und auch noch heute hört man in der tobenden Eissporthalle jede Menge Englisch. Ein tolles Erlebnis!

Offizieller Ticketverkauf

Parktheater in Iserlohn: Kultur für Groß und Klein

Parktheater Iserlohn Innenansicht

Wer mehr auf Kultur statt Stimmung steht, sollte sich den Spielplan im Parktheater der Stadt mal genauer ansehen. Während am Abend eher interessante Veranstaltungen für die Erwachsenen stattfinden, gehört der Nachmittag und die Wochenenden vor allem den Kindern. Das Parktheater ist dafür bekannt viele Kindermusical und -theaterstücke während der jährlichen Spielzeit mit ins Programm aufzunehmen. Wir selber waren bei einer Show vom „Zauberer von OZ“ dabei und können bestätigen, dass dies ein schönes Erlebnis für die jüngsten und auch ihre Eltern gewesen ist.

Parktheater Iserlohn Aussenansicht
Von außen überzeugt das Parktheater Iserlohn vielleicht nicht unbedingt. Das Programm kann sich aber sehen lassen!

Außerdem lohnt es sich auch vor dem Vorstellungsbeginn noch ein Getränk oder Snack zu holen und die Aussicht zu genießen. Der schlichte Bau überzeugt zwar nicht gerade von außen, aber da das Gebäude auf einem Hügel errichtet wurde, hat man einen schönen Ausblick runter in die Stadt Iserlohn.

Offizielle Website Parktheater

Ausflugtipp: Die Iserlohner Höhlenwelt

Rund um Iserlohn findet man eine Vielzahl spannender Höhlen, die besonders Kinder zu überzeugen wissen. Am beliebtesten ist vielleicht die Dechenhöhle, die direkt im Stadtteil Grüne liegt. Die Schauhöhle ist für Besucher ausgebaut worden und so sind heute 400 der insgesamt 902m der Höhle mit einer Führung begehbar. Die Führung dauert ungefähr 40 Minuten. Einen Besuch im dazugehörigen Deutschen Höhlenmuseum rundet den Ausflug vor oder nach der Höhlentour ab.

Dechenhöhle Iserlohn
Die Dechenhöhle in Iserlohn gehört zu den beliebtesten Schauhhöhlen im Sauerland.

In der Karsthöhle kann man, durch skurill geformtes Kalkgestein und atmosphärischer Beleuchtung, eigentlich die unglaublichsten Fotos schießen. Leider ist das Fotografieren und Filmen während einer regulären Tour aber verboten. Doch auch so ist die Höhle ein beliebtes Ausflugsziel besonders für Familien am Wochenende.

Wer das Besondere erleben will, sollte nach Veranstaltungen in der Dechenhöhle Ausschau halten. In unregelmäßigen Abständen finden hier auch Konzerte und Musikführungen statt. Die Akustik soll einmalig sein!

Dechenhöhle
Angucken, nicht Anfassen! Die vielen Jahre, die dieser „Dönerspieß“ in der Kaiserhalle zum Wachsen benötigt hat, wären ansonsten nämlich umsonst gewesen.

Die Dechenhöhle in Iserlohn wurde übrigens im Jahr 1868 von zwei Eisenbahnarbeitern entdeckt worden sein. Ihnen soll ein Hammer in einen Felsspalt gefallen sein. Auf der Suche danach entdeckten sie den Zugang zur Tropfsteinhöhle. Weniger verwundernd ist daher auch, dass die Dechenhöhle heute die einzige Höhle in Deutschland mit einer eigenen Bahnhaltestelle geblieben ist.

Weitere Höhlen in der Umgebung von Iserlohn

In der näheren Umgebung befinden sich mehrere weitere Höhlen, die geführt besichtigt werden können. Bekannt ist z.B. auch die Balver Höhle im Hönnetal. Nicht zuletzt, weil dort in der Vergangenheit Liveshows von „Deutschland sucht den Superstar“ stattgefunden haben.

Zu den kleineren, aber besonders für Kinder, spannenden Höhlen gehört wahrscheinlich die Heinrichshöhle bei Sundwig – unweit vor den Toren Iserlohns. Hier wurden Knochen von prähistorischen Tieren gefunden. Diese werden im Höhleninneren auch ausgestellt. Besonders der Höhlenbär hat es hierbei den kleinen Besuchern angetan.

Heinrichshöhle Bär
Eine der beliebtesten früheren „Bewohner“ der Heinrichshöhle in Sundwig, ist dieser prähistorische Höhlenbär.

Offizielle Website Deutsches Höhlenmuseum

Zu guter Letzt: Ein Übernachtungstipp!

Wie du siehst, gibt es in Iserlohn und Umgebung viel zu entdecken. Möchtest du vielleicht über Nacht bleiben? Dann hätte ich noch einen speziellen Hoteltipp für dich.

Literaturhotel Franzosenhohl

Das Literaturhotel Franzosenhohl liegt mitten im Stadtwald, unweit des Danzturms. Das solide, vielleicht etwas in die Jahre gekommene 4-Sterne-Haus, trägt den Titel „Literaturhotel“ nicht umsonst. Überall stehen Regale mit Büchern herum, an denen man sich frei bedienen kann. Ein Traum für Leseratten. In regelmäßigen Abständen finden auch Lesungen bekannter und neuer Autoren im Hotel statt.

Innenraum Franzosenhohl
Im Literaturhotel findet man Bücher wohin man schaut.

Besonders schön ist übrigens ein Besuch in der hoteleigenen Sauna in der obersten Etage. Von hier hat man einen schönen Rundumblick über die Iserlohner Wälder. Beim gutem Wetter lädt der Garten der Sinne im Außenbereich zum Entspannen ein.

Booking.com

Iserlohn bietet mehr als man denkt!

Jetzt bist du baff, oder? Auch ein vermeintlich langweilig klingendes Städtchen mitten in Deutschland, kann genug Sehenswertes und Aktivitäten für ein langes Wochenende oder einen schönen Tagesausflug bieten.

Solltest du mal in der Gegend sein, lass Iserlohn daher nicht links legen, sondern bediene die gerne dieser Reisetipps.

Die schönsten Touren rund um Winterberg, Schmallenberg und Medebach: Wanderführer Sauerland
  • Nikola Hollmann (Autor)
  • 160 Seiten - 25.10.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Klartext (Herausgeber)

2 Kommentare

Fragen? Ergänzungen? Dein Kommentar!