Palmengarten Frankfurt: Kleiner „Central Park“ in Mainhattan

Palmengarten in Frankfurt

Palmengarten in Frankfurt
Zugegeben: Es ist nicht der "Central Park". Trotzdem handelt es sich auch beim Palmengarten um eine wahre Oase mitten in der Metropole.

Der Palmengarten in Frankfurt ist ein wahres Vergnügen für Natur- und Blumenfans. Mitten in der Bankenmetropole Frankfurt kann man im Grünen entspannen. Wenn man den Blick von hier auf die Skyline der Stadt schwenkt, fühlt man sich dabei sogar fast wie im Central Park in New York City.

Die deutsche Börsen- und Bankenstadt Frankfurt am Main wird häufig mit dem Zentrum der Weltfinanzmärkte in New York City verglichen. Daran angelehnt bekam Frankfurt den umgangsprachlichen Beinamen „Mainhattan“ verpasst – in Anspielung auf den großen Bruder „Manhattan“ in den USA. Auch wenn das Stadtbild in Frankfurt größenteils von Hochhäusern und Wolkenkratzern der großen Banken geprägt ist, findet sich in Zentrumsnähe eine kleine grüne Oase – ähnlich dem Central Park in New York.

Blumen im Palmengarten Frankfurt
Besonders im Frühjahr bietet der Palmengarten viel fürs Auge. Alles blüht in den buntesten Farben.

Der Palmengarten wurde bereits 1871 eröffnet. Damals noch aus einer bürgerlichen Initiative heraus. Heute beherbergt er auf einer Fläche von 22 Hektar unzählige Wiesen, Bäume, Spielplätze, Seen, eine Bimmelbahn und eine große überdachte Kakteenanlage.

Der Palmengarten gehört zu den größten seiner Art in Deutschland

Streng genommen ist der Palmengarten nur einer von insgesamt drei botanischen Gärten in Frankfurt am Main. Direkt an ihn schließt der Botanische Garten Frankfurts und der Grüneburgpark an. Daher wird die gesamte Anlage vom Besucher als ein einziger Park wahrgenommen. Allein der Palmengarten ist übrigens einer der größten seiner Art in ganz Deutschland.

Neben unzähligen Pflanzen im Freien, wurden auch diverse Indoor-Welten eingerichtet. Während draußen, besonders im Frühjahr, vorallem die heimischen Blumen und Bäume blühen, finden drinnen exotische Kakteen und Tropenpflanze ihr Zuhause.

Kleiner Weiher Palmengarten
Der „Kleine Weiher“ ist einer von zwei großen Seen im Frankfurter Garten. Nicht nur Menschen mögen es hier, auch viele Vögel wählen diesen Ort als Zuhause.

Neben zahlreichen Wiesen zum Entspannen und Verweilen, Spielplätze und Aktivitäten für groß und klein, gibt es in diesem innerstädtischen Garten im Frankfurter Stadtteil Westend auch zwei große Seen.

Im Winter werden sie gerne zum Schlittschuhfahren aufgesucht. Im restlichen Jahr sind sie vorallem Rückzugsort für Enten, Schwäne und Gänse.

Es ist schon fast wie im „Big Apple“ hier

Wenn man schon die Börsenstadt Frankfurt mit der Zentrale internationaler Finanzgeschäfte in NYC vergleicht, kommt man nicht drumherum auch den Palmengarten mit dem Central Park vergleichen zu wollen.

Eines haben beide Orte auf jeden Fall gemeinsam: Man kann von hier die Skyline der großen Wolkenkratzer sehen. Ohne die Hochhäuser vergisst man vor lauter Natur fast, dass man sich mitten in einer Großstadt befindet.

Auch wenn der Blick etwas unspektakulärer ist, als beim großen amerikanischen Original, ist dieser Ort doch ein Muß beim längeren Aufenthalt in Frankfurt.

Er ist der perfekte Kontrast zu den hektischen Straßen im Herzen von Mainhattan. Hier im Grünen kann man einfach mal abschalten und die Seele baumeln lassen.

Ansässige Frankfurter wissen das natürlich schon lange. Daher ist es nicht verwunderlich, dass hier besonders am Abend und am Wochenende das Leben pulsiert.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was denkst du? Schreibe einen Kommentar!