Quedlinburg: Sehenswerte Mittelalterstadt im Harz

Reisetipps und Sehenswürdigkeiten

Quedlinburg - Reisetipps und Sehenswürdigkeiten
Quedlinburg im Harz ist über 1000 Jahre alt. Mit ihren 2069 Fachwerkhäusern und Villen aus 4 Jahrhunderten zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Stadt Quedlinburg im Harz lädt zum Erkunden ein: Durch schmale Gassen entlang malerischer Fachwerkhäuser geht es hoch zum Stift Quedlinburg. Nicht nur Mittelalter-Fans werden von dieser Altstadt verzaubert sein!

Quedlinburg ist mehr als 1000 Jahre alt

Quedlinburg liegt in Sachsen-Anhalt, nur 50km von der Landeshauptstadt Magdeburg entfernt. Wegen ihrer historischen Altstadt ist die Kleinstadt mit gerade mal 23.000 Einwohnern ein beliebtes Ausflugsziel in der Ferienregion Harz.

Altstadt Quedlinburg
In der Altstadt von Quedlinburg gleicht kein Haus dem anderen. Insgesamt stehen alleine hier über 800 Gebäude unter Denkmalschutz.

Die Altstadt von Quedlinburg wirkt, als hätte man sie seit Jahrhunderten nicht mehr verändert. Wahrscheinlich ist dies auch dem Fakt geschuldet, dass das Städtchen in der ehemaligen DDR liegt. Dadurch hat sie sich ihr mittelalterliches und stimmiges Gesamtbild bis heute erhalten können. Jedes Haus hier scheint seine eigene Geschichte erzählen zu wollen. Immerhin stammen die malerischen Fachwerkhäuser und Villen aus 4 verschiedenen Jahrhunderten und stehen größenteils unter Denkmalschutz.

Die Quedlinburger Altstadt gehört zu den größten Altstädten in ganz Deutschland. 1994 wurde sie daher auch in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Damit sollte auch sichergestellt sein, dass man diesen Zustand erhalten möchte.

Die Gassen sind schmall und größtenteils verkehrsberuhigt. Die Häuser sind oft schief und verwinkelt. Doch genau das macht den Charme bei einem Besuch ja gerade aus!

Über Quedlinburg thront der Burgberg

Bevor sich die Stadt gründete, war dort aber der Burgberg. Noch heute thront hier die Stiftskirche, die dem heiligen Servatius gewidmet wurde. Sie ist das Wahrzeichen von Queldinburg und schon von weitem erkennbar.

Besucher können im Inneren den kleinen, aber interessanten Domschatz bewundern. Außerdem wurde hier das erste Königspaar Deutschlands beigesetzt. Heute ruht aber nur noch Mathilde hier. Die Gebeine ihres Gemahls König Heinrich I. wurden weggebracht, obwohl es stets sein ausdrücklicher Wunsch war in Quedlinburg bestattet zu werden.

Stiftskirche St. Servatii in Quedlinburg
Das Stift St. Servatii ist das Wahrzeichen der Stadt Quedlinburg. Sie thront auf einem Berg über der Altstadt.

Direkt an den Dom schließt das Schloss an, von dem der Schloßberg auch seinen Namen hat. Schon lange bevor sich die Stadt Quedlinburg gründete residierten hier verschiedene Kaiser und Könige. Im Inneren befindet sich ein kleines Museum mit interessanten Ausstellungsstücken wie dem legendären Raubgrafenkasten – eine aus Holz gebaute Kammer, in denen man „vornehme“ Gefangene festhielt.

Statue im Stiftgarten Quedlinbug
Eine der Statue im Stiftgarten: Sie sollen die Jahreszeiten symbolisieren.

Sehenswert ist auch der kleine Garten, des 1802 aufgelösten Damensstifts. Von der gepflegten Terrasse hat man einen wunderbaren Ausblick über die markanten Dächer der Altstadt und die vielen Kirchen im Zentrum.

Ausblick über Quedlinburg
Hier oben vom St. Servatii Stift hat man einen herrlichen Ausblick über die Quedlinburger Altstadt.

Auf Zeitreise in der Quedlinburger Altstadt

Hinunter vom Schlossberg geht es, steil durch die mit Pflastersteinen bebauten Gassen, in die Altstadt. Man fühlt sich wie auf einer Zeitreise. Kein Haus scheint hier wie das andere auszusehen. Die auffälligen Fassaden der Fachwerkhäuser erzählen ebenso von der Vergangenheit, wie Dachbalken mit historischen Inschriften oder auch Fenster mit 100 Jahre alten Fensterläden.

Quedlinburg Fachwerkhäuser Altstadt
Die Fachwerkhäuser in der Altstadt von Quedlinburg stammen aus 4 Jahrhunderten.

Bei deinem Streifzug durch die Stadt solltest du dir auf jeden Fall Zeit lassen. Es gibt soviel bei genauerem Hinschauen zu entdecken. Die fotogenen Gebäude machen diese Unterfangen aber recht einfach. Und wenn das nicht genügt, laden gemütliche Cafés zum Verweilen und kleine Läden, mit vielen regionalen Produkten aus dem Harz, zum Stöbern ein.

Bewachsenes Haus in Quedlinburg
Dieses bewachsene Haus ist ein beliebtes Fotomotiv in Quedlinburg. Heute beherbergt es u.a. einen Souvenirladen.

Auch heute noch das Zentrum: Der Marktplatz

Alle Wegen scheinen am wichtigsten Punkt der Stadt zusammenzulaufen. Der Marktplatz in Quedlinburg ist auch noch heute das absolute Zentrum der Altstadt. Hier finden im Sommer große Veranstaltungen statt und im Winter der beliebte Weihnachtsmarkt. Außerdem gibt es hier viele Restaurants und auch Hotels, für all diejenigen, die mehr als ein paar Stunden in Quedlinburg verbringen wollen.

Marktkirche Quedlinburg
Die Marktkirche ist eine von 8 Kirchen im Herzen von Quedlinburg. Die Glocke im Turm gehört zu den größten Glocken Mitteldeutschlands.

Doch auch wenn du gerade im Harz Urlaub machst, lohnt sich ein einfacher Tagesausflug nach Quedlinburg auf jeden Fall. Für faire Preise kann man das eigene Auto unweit der Altstadt parken und auf Entdeckertour gehen. Der historischer Kern gehört zwar zu den größten in Deutschland, ist aber dann auch wieder so überschaubar, dass du in ein paar Stunden die Highlights von Quedlinburg gesehen haben solltest.

Ein kleines Juwel in Mitteldeutschland

Quedlinburg ist zwar bestimmt kein Geheimtipp in Deutschland mehr, aber von „Overtourism“ kann man bislang auch nicht sprechen. Die relativ zentrale Lage im Herzen von Deutschland macht es sehr einfach, diese Ausflugsziel zu bereisen und lieben zu lernen.

Fachwerkhaus
Man muss kein Architektur-Fan zu sein, um Quedlinburg zu lieben – die vielen schönen Fachwerkhäuser machen es auch Architekturmuffeln leicht!

Vor meinem Besuch hatte ich den Namen ehrlich gesagt auch nur mal am Rande mitbekommen. Nun weiß ich aber, dass Quedlinburg ein kleines Mittelalter-Juwel in Deutschland ist, was sich auf jeden Fall zu sehen lohnt!

Quedlinburg - Der Stadtführer: Ein Führer durch die Weltkulturerbe-Stadt (Stadt- und Reiseführer)
  • Hoffmann, Wolfgang (Autor)
  • 96 Seiten - 01.07.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Schmidt-Buch-Vlg (Herausgeber)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Fragen? Ergänzungen? Dein Kommentar!