Ist Bigar der schönste Wasserfall der Welt?

Banat/Rumänien

Wasserfall Bigar in Rumänien
Der Bigar-Wasserfall in Rumänien ist ein Naturschauspiel, das durch seine besondere Form überzeugt. Oftmals wird er als schönster Wasserfall der Erde bezeichnet.

Die Berglandschaft von Banat in Rumänien bietet dem Reisenden traumhafte Landschaften und beeindruckende Naturschauspiele. Am bekanntesten ist wohl der Wasserfall Bigar (Izvorul Bigar) im Anina Gebirge, der häufig als der schönste Wasserfall der Erde bezeichnet wird.

Der Wasserfall Bigar ist einzigartig

Zugegeben: Bereits die Anfahrt zum Bigar-Wasserfall ist ein Erlebnis für sich. Über viele Kilometer schlängelt sich die Serpetinenstraße durch die Wälder im Westen Rumäniens. Das Naturschutzgebiet ist hier noch an vielen Orten beinahe unberührt. Doch neben langen Wanderungen suchen die Touristen vornehmlich einen der drei großen Wasserfälle hier auf.

Über den Bigar-Wasserfall liest man oft, er sei der schönste Wasserfall der Welt. Das weckt natürlich eine gewisse Erwartung beim Betrachter, die in der Realität nur schwer zu befriedigen ist. Ist man dann einmal an diesem Ort angekommen, stellt sich unweigerlich die Frage: Wieso soll dieser gerade mal 7m hohe Wasserfall der schönste seiner Art sein?

Natürlich sollte man ihn nicht mit den gigantischen Wasserfällen der Welt, wie z.B. den Niagarafällen oder den Viktoria Falls, vergleichen oder gar auf eine Stufe stellen. Vielmehr handelt es sich hierbei um Einzigartigkeit, die ihn zu einem beliebten Ausflugsziel in der Region macht.

Das „World Geography“-Magazin brachte Bigar auf Platz 1 der Weltrangliste und schaffte damit das Fundament, ihn weltweit zu Bekanntheit zu verhelfen.

Bigar-Wasserfall Rumänien
Der Bigar-Wasserfall wird ganzjährig durchflutet. Das führt zu einem vollkommen vom Moos bedeckten Felsen.

Es ist einfach einzigartig, wie das Wasser vom schwebenden Felsen in den Fluß Anina runter zu tropfen steigt. Seine ganzjährige Durchflutung mit Quellwasser aus einer höher gelegenen Höhle, sorgt dafür, dass der Felsen fast vollständig vom Moos bedeckt wird. Man sieht nicht woher das Wasser kommt. Es scheint wie aus dem Nichts auf den Stein zu tropfen.

Summiert man dann noch die satte grüne Umgebung dazu, wird der Bigar-Wasserfall zum wilden und märchenhaften Naturschauspiel.

Auch mit klassischen Fakten kann der Wasserfall überzeugen: Er liegt genau auf dem nördlichen 45. Breitengrad – damit also exakt in der Mitte zwischen dem Äquator und dem Nordpol. Damit wird er wohl wirklich weltweit einzigartig sein.

Die Legende besagt, dass das fließende Wasser Tränen sind

Der Name des Wasserfalls soll auf einer Legende beruhen, die man den Reisenden hier gerne und häufig erzählt.

So wünschte sich einst eine Familie sehnlichst ein Kind, aber es funktionierte einfach nicht auf natürlichem Weg. Zur Unterstützung wandte man sich an eine Hexe. Diese willigte zu den Kinderwunsch zu erfüllen, wenn das Kind niemals wahre Liebe bekommen würde. Die Familie willigte in diesen teuflischen Pakt ein.

Tatsächlich wurde wenig später ein Mädchen geboren. Doch als es älter wurd, verliebte sich das Mädchen in einen Jungen namens Bigar. Aus Angst vor der Bestrafung durch die Hexe, versteckten die Eltern ihr Kind in einer Höhle. Die Hexe jedoch spürte das Mädchen auf und versprach ihr, sie und den geliebten Jungen wieder zu vereinen.

Bach zum Bigar Wasserfall
Der Legende nach nähren die Haare eines unglücklichen Mädchen den Wasserfall. Diese verwandelte eine Hexe in Bäche.

In der Praxis sah das aber anders aus, als gedacht: Die Haarlocken der Mädchens verwandelten sich in Bäche, ihre Tränen wurden zu Wasser und wehmütige junge Geliebte ertrank in diesem Bach.

So entstand der Wasserfall und bekam seinen Namen durch den toten jungen Mann: Bigar.

Der Bigar-Wasserfall ist ein Reisetipp für Naturfreunde

Naturliebhaber werden auf jeden Fall großes Gefallen an diesem Naturschauspiel haben. Eine Plattform ermöglicht es Besuchern, ganz dicht an den Wasserfall heranzutreten. Auch den Weg bis zur Höhle, in der das Wasser entspringt, ist über ausgebaute Wege schnell zu erreichen. Von der bei Urlaubern beliebten Stadt Timisoara ist es eine Fahrt von etwas mehr als 3 Stunden.

Ganz egal, ob man nun der weit verbreiten Behauptung zustimmt oder nicht – hier im Westen Rumäniens liegt vielleicht nicht der schönste Wasserfall der Welt, aber auf jeden Fall einer der märchenhaftesten weltweit!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was denkst du? Schreibe einen Kommentar!