Nijmegen: Die älteste Stadt in Holland ist hipp geblieben

Niederlande

Nijmegen in den Niederlanden / Reisetipp
Das charmante Nijmegen ist noch ein kleiner Geheimtipp in den Niederlanden und eine Reise wert.

Nijmegen ist die älteste Stadt in den Niederlanden. Wenn man durch die Straßen streift, gibt sich der Ort in Gelderland dennoch ziemlich hipp und junggeblieben. Ein spannender Reisetipp für einen Kurztrip oder Wochenendausflug!


Im Jahr 104 nach Christus gründeten die Römer auf dem Gebiet der heutigen Niederlande eine Siedlung mit dem Name Noviomagus. Hieraus leitet sich nicht nur der heutige Name von Nijmegen ab, sondern man proklamiert auch für sich selber die „älteste Stadt der Niederlande“ zu sein.

Ganz unumstritten ist dieser Titel nicht: Auch die Stadt Maastricht behauptet die älteste nachgewiesene Gemeinde in ganz Holland zu sein. Wer nun recht hat, konnte bisher niemand so richtig klärenn. Aber das Marketing von Nijmegen hat es drauf, dass die Stadt heute als die älteste Stadt der Niederlande auch über die Landesgrenzen hinweg bekannt ist.

Kronenburgerpark Nijmegen: Stadtmauer und Kruittoren

Richtig schön alt, wird Nijmegen – im deutschen auch Nimwegen genannt – im Kronenburgerpark am Rande der Innenstadt. Hier befindet sich mit dem Kruittoren einer der letzten gut erhaltenen Türmen der Altstadt. Außerdem wird der Park von Teilen der alten Stadtmauer von der Innenstadt getrennt.

Alte Stadtmauer von Nijmegen
Die Stadtmauer von Nijmegen gehört zu den ältesten noch erhaltenen Bauwerken der Stadt.

Viele richtig alte Bauwerke gibt es nämlich leider nicht mehr in Nijmegen: Am 22. Februar 1944 führte in den Wirren des 2. Weltkrieges ein Fehler der US-Amerikaner zu schwersten Zerstörung der Innenstadt. Die amerikanischen Piloten waren fest davon überzeugt ihre Bomben über der deutschen Stadt Kleve abzuwerfen. Bei diesem regelrechten Bombenteppich wurde das Zentrum fast völlig zerrstört. 800 Menschen verloren ihr Leben.

Die Pracht von Nijmegen, die einst die „Stadt mit den Türmen“ genannt wurde, schien für immer verloren zu sein. Zum Glück wurden viele Gebäude restauriert oder neu aufgebaut. Es fühlt sich zwar nicht mehr wie ein Spaziergang durch die älteste Stadt der Niederlande an, dennoch wirkt alles schön aufgeräumt und charmant.

Lange Hezelstraat: Älteste Einkaufsstraße Hollands

Direkt hinter dem Kronenburgerpark beginnt die Lange Hezelstraat, die größenteils eine verkehrsberuhigte Fußgängerzone ist. Der Spaziergang hier entlang lässt wohl das Herz eines jeden Niederlande-Fans höher schlagen. Schmale Häuser mit typischen Giebeldächern, kleine Lädchen und Boutiguen mit bunt geschmückten Fenstern und zahlreiche gemütliche Cafes wechseln sich auf der gut 2km langen Straße ab.

Lange Hezelstraat / Nijmegen
Ein Paradies für Shoppingfreunde und „Windows-Shopper“: Die älteste Einkaufsstraße der Niederlande findet man in Nijmegen.

Die Lange Hezelstraat ist die wahrscheinlich älteste Einkaufsstraße in den Niederlanden und gehört zu den lebendigsten Orten in Nijmegen. Hier kann man herrlich flanieren, einkaufen und sich natürlich auch kulinarisch verwöhnen lassen. An erster Stelle steht da natürlich der niederländische Klassiker überhaupt: Frikandeln mit Pommes.

Mein Tipp für einen Mittagssnack: Vlaams Friteshuis Loket 13, fast ganz am östlichen Ende der Fußgängerzone, die hier inzwischen Burchtstraat heißt. Hier bekommst du super leckere, frisch gemachte Pommes mit allen erdenklichen Soßen von klassischer Mayo, über Curryketchup oder – auch sehr beliebt – exotischer Joppiesoße. Guten Appetit!

Werbung

Nicht verpassen in Nijmegen: Stevenskirk und Groote Markt

Ein historische Gebäude, hat man während seines Spaziergangs wohl immer im Blick: Die Stevenskerk (Stefanskirche) zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Nijmegen. Umgangssprachlich spricht man auch häufig einfach nur von der „Großen Kirche“. Zum ersten Mal wird die Kirche im gotischen Stil 1273 eingeweiht. Auch sie fiel dem amerikanischen Bombardement zum Opfer. Die Wiederaufbauarbeiten begannen 1953 und konnten erst 1969 abgeschlossen werden. Heute ist die Stevenskerk quasi das Wahrzeichen der Stadt.

Groote Markt Nijmegen
Auf dem Smastagsmarkt in Nijmegen gibt es frische Ware aus der Region. Immer im Blick: Die Stevenskerk

Direkt an die Kirche schließt der Marktplatz (Groote Markt) von Nijmegen an. Jeden Samstag findet hier ein großer Wochenmarkt mit Gemüse, Eiern, Fleisch und Fisch aus der Region statt. Aber auch außerhalb der Markttage ist er ein Publikumsmaget. Viele Restaurants und Cafes laden hier um Verweilen und Beobachten des Treibens ein.

Am Grote Markt befindet sich auch das Gebäude der 1612 erbauten Stadtwaage – eine historische Einrichtung zum Wiegen von Kaufmannsgütern – und in unmittelbarer Nähe ist die Fassade der Lateinschule aus dem 16. Jahrhundert zu bewundern.

Fisch-Verkaufsstand in Nijmegen
Markttag in Nijmegen: Hier gibt es frischen Fisch aus der Region.

Das hippe und junge Nijmegen

Heute ist die älteste Stadt in Holland, vorallem eines: Jung und hipp geblieben! Nicht ganz unbeteiligt daran, ist die Universität von Nijmegen. Viele Studenten aus ganze Europa sorgen dafür, dass stets ein frischer Wind durch die Straßen weht.

Für den Besucher von Nijmegen wird dies z.B. an der großen Anzahl moderner Cafes und Bars ersichtlich. Auch ein Blick in die vielen kleinen Gassen jenseits der Hauptstraßen lohnt sich. Es scheint, dass man in Nijmegen eine Liebe zu professioneller Streetart entdeckt hat. Aufwendige Wandgemälde zieren nicht nur sonst trostlos wirkende Hauseingänge sondern mitunter auch ganz Hauswände.

Streetart
Magst du Streetart: In Nijmegen gibt es viel davon zu entdecken!

Auch beim Thema Internationalität mangelt es in Nijmegen an nichts. Lust auf vietnamesisches, afrikanisches oder arabisches Essen? Gar kein Problem! Hier findest du für jeden Geschmack die richtige Küche und kannst dich kulinarisch „weiterbilden“ ohne weit reisen zu müssen.

Reges Hippieleben und Waalstrand

Die Stadt Nijmegen liegt am Rande des Flusses Waal. Eigentlich ist die Waal nichts anderes als der Rhein. Zusammen mit der Maas bildet sich die zwei Mündungsarme des Rheins, die nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum im Rhein-Maas-Delta zusammenlaufen.

Über die Waal führt die Waalbrug. Wer im Sommer kommt, kann unter der Brücke ein vielfältiges Hippieleben vorfinden. Es gibt jeden Tag Kirmes, leckeres Essen, Musik und andere Darbietungen. Von hier aus sind es auch nur wenige Gehminuten zur Altstadt oder zum standeigenen Strand entfernt.

Waalstrand und Waalbrug
Ebbe und Sonnenuntergang am Waalstrand, im Hintergrund sieht man die Waalbrug. Wer möchte hier nicht mal entspannen? Foto: p.stachura via Flickr / CC BY-ND 2.0

Im Sommer kann man am am Sandstrand von Nijmegen entspannen oder sogar in der Waal schwimmen gehen. Der Waalstrand ist stets ein stark frequentiertes Ausflugsziel – nicht nur bei Touristen sondern vorallem bei den jungen Einheimischen.

Auf der anderen Seite der Brücke beginnt das Ooijpolders. Dieses Naturschutzgebiet ist perfekt zum Wandern und Fahrradfahren geeignet. Auch hier gibt es malerische kleine Sandbuchten, die man so in Holland gar nicht erwarten würde. Und etwas ganz besonderes findest du hier: Hier gibt es wirklich noch freilebende Przewalski-Pferde und Kühe. Mit ein bisschen Glück kann man sie im weitläufigen Naturschutzgebiet entdecken.

Altstadt, Strand und Naturschutzgebiet: Alles nur 10 Minuten Fußweg voneinander entfernt. Allein das macht Nijmegen schon zu etwas ganz besonderem.

Museen in Nijmegen: Archälogie und Fahrräder

Auch wenn das Wetter mal schlecht sein sollte, gibt es in Nijmegen viel zu entdecken. Unter den vielen Museen stechen zwei ganz besonders hervor.

Zum einen ist es das Kunst- und Archälogiemuseum Het Valkhof. In diesem Museum wird besonders die geschichtliche Vergangenheit der Stadt zu Zeiten der Römer genauer unter die Lupe genommen. Damit dies auch für jüngere Besucher nicht zu trocken und langweilig wird, sind viele Austellungsräume mit interaktiven Elementen ausgestattet worden. In diesem Museum kann man locker ein paar schöne Stunden verbringen.

Offizielle Website

Zum anderen ist das Spezialmuseum Velorama einen ausgedehnten Besuch wert. Hier dreht sich alles um das wohl beliebteste Fortbewegungsmittel der Niederländer: Das Fahrrad! Unter Kennern zählt das Velorama mit seinen Exponaten zum beliebtesten Fahrradmuseum weltweit. Sehenswert!

Offizielle Website

Nijmegen Fahrräder
Nicht nur auf den Straßen von Nijmegen ist das Fahrrad allgegenwärtig. Mit dem „Velorama“ gibt es hier auch ein eigenes Museum nur über das beliebteste holländische Fortbewegungsmittel.

Wissenswertes für deinen Besuch in Nijmegen

Na, neugierig geworden? Dann nichts wie auf nach Nijmegen und die Stadt mal auf eigene Faust erkunden. Kurze Wege machen hier ein abwechslungsreiches Programm möglich.

Bevor es zu den Sehenswürdigkeiten geht, solltest du vielleicht noch diese Reisetipps mit in deinem Koffer packen.

📅 Wann ist die beste Reisezeit für einen Nijmegen-Trip?

Eine Reise nach Nijmegen lohnt sich eigentlich das ganze Jahr über. Das hängt natürlich auch ein wenig von deinen Interessen: In den Sommermonaten wirst du mit dem Waalstrand und dem Naturschutzgebiet Ooijpolders natürlich mehr Vergnügen haben, als im nassen Herbst oder kalten Winter.

Aber auch ein Winterurlaub in Nijmegen kann eine eindrucksvolle Erfahrungen sein. Besonders wenn der Weihnachtsmarkt geöffnet hat und die ganze Lange Hezelstraat feierlich geschmückt ist.

⌛ Wie lange sollte ich in Nijmegen bleiben?

Für ein langes Wochenende gibt es sicherlich genug, was du in Nijmegen (und Umgebung) entdecken und machen kannst. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten schaffst du bestimmt aber auch während eines Tagestrips.

🚗 Was kann ich in der Nähe von Nijmegen unternehmen?

Nijmegen liegt in der touristisch beliebten Urlaubsregion Gelderland. Neben Nijmegen solltest du dir auf jeden Fall die Provinzhauptstadt Arnhem ansehen.

In der unmittelbaren Umgebung kann man auch ausgedehnte Ausflüge zu Fuß oder mit dem Fahrrad in der wunderschönen Natur unternehmen. Auch viele Burgen gibt es in der Nähe und du kannst sie mit dem Auto problemlos und schnell erreichen.

Du stehst auf Sauna und Wellness? Nur 30 Minuten mit dem Auto entfernt, wurde in Mill ein Saunaboot zum Wellnesstempel umfunktioniert.


Empfohlener Niederlande-Reiseführer

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Fragen? Ergänzungen? Dein Kommentar!