Silvester in New York City: 7 Tipps für die Reise in den Big Apple

New York/USA

Silvester in New York / Feuerwerk Central Park
Jedes Jahr zieht es Millionen von Menschen zu Silvester nach New York. Das Feuerwerk im Central Park ist zwar New York Citys einziges Feuerwerk, dafür aber umso spektakulärer.

Für viele Reisende gehört es wohl zu den größten Wünschen einmal an Silvester in New York dabei sein. Im Epizentrum des us-amerikanischen Jahreswechsel gibt es Partys an jeder Ecke, Millionen von Feierwütigen und Effekte der Extraklasse.

Die Möglichkeiten in der Stadt die niemals schläft sind so vielfältig, dass man diesen besonderen Abend vorher gut planen sollte. Ball Drop oder lieber Feuerwerk? Wie stoße ich eigentlich um 0 Uhr an und ist das erlaubt? Und was sind eigentlich die Highlights am New Yorker Silvesterabend?

Damit dem perfekten „New Years Eve“ nichts mehr im Wege steht, findet man hier 7 Tipps für das gelungene Neujahrsfest im „Big Apple“.

 

Silvester in New York: Ein teures Vergnügen!

Den Jahreswechsel in Manhattan zu verbringen, ist unumstritten für viele Urlauber ein großer Wunsch und ein einmaliges Ereignis. Doch dieses Popularität hat natürlich auch ihren Preis.

Die Hotelzimmer in Manhattan und den benachbarten Bezirken in New York City sind das ganze Jahr über schon äußerst hoch. Auch die Verpflegungskosten und das Bier am Abend oder der Restaurantbesuch haben einen stolzen Preis. Für viele Reisende ist New York ein Herzenswunsch und man muß zumindest einmal in der Stadt, die niemals schläft, gewesen sein.

Einen deutlichen Preissprung erleben besonders die Hotel- und Ferienunterkünfte in der Weihnachtszeit und über den „New Years Eve“. Für den normalen Urlauber ist das dann kaum noch bezahlbar, selbst wenn er sich nur wenige Tage in der Stadt aufhalten will.

Eine Alternative könnte dann zum Beispiel das Ausweichen in die nahgelegenen Städte im angrenzenden US-Bundesstaat New Jersey sein. Hier gibt es auch günstigere Motels und einfachere Unterkünfte. Bei seinem Silvesterurlaub wird man sich dort wahrscheinlich noch immer irgendwie „ausgeraubt“ fühlen – allerdings mit dem Gewissen an Silvester in New York dabei sein zu dürfen.

Empfehlenswerte Orte auf der Suche nach einem finanzierbaren Hotel könnten hier beispielsweise Newark, Elizabeth, Orange oder Irvington sein. Je weiter man vom „Big Apple“ weg wohnt, desto günstiger wird es natürlich. Von den meisten Orten kann man auch relativ einfach und preiswert nach Manhattan pendeln. Auch in der Neujahrsnacht ist es möglich mit Bus oder Bahn aus Manhattan wieder den Weg zurück in sein Bett zu finden.

 

Der New York-Silvester-Klassiker: Ball Drop am Times Square

Wenn es ein Bild gibt, das man vor seinem inneren Auge hat, wenn man an Silvester in New York denkt, ist es wohl der weltberühmte Balldrop. Bereits seit 1907 gleitet dieser Zeitball kurz vor dem Jahreswechsel 23m an einer Stange auf dem One Time Square Tower hinunter.

Dabei werden die letzten 60 Sekunden des endenden Jahres gezählt. Die Menge auf dem Time Square zählt dabei natürlich laut mit. Mit mehr als 32.000 Glühbirnen, einem Durchmesser von 3,7m und einem Gewicht über 5t, sorgt dieser Ball dafür, dass er der Star an Silvester in Manhattan ist. Die Nachrichten zeigen dieses Ereignis jedes Jahr. Außerdem wurde diese Veranstaltungen schon in vielen Filmen verwendet. Die USA und der Ball Drop zum Jahreswechsel gehören einfach zusammen.

Ball Drop Times Square New York
Für viele New York-Besucher an Silvester ein Muß: Der fallende Zeitball am berühmten Times Square gehört schon seit 1907 zu den Tradiitionen der Stadt | Foto: “Times Square Ball” von Eden, Janine and Jim. Lizenz: CC BY 2.0

Die gute Nachricht: Um selber mal dabei zu sein, kann man die Geldbörse in der Tasche lassen. Für den abgezäunten Zuschauerbereich auf New York berühmtesten Platz muß man nämlich keinen Eintritt zahlen.

Aber: Man sollte Stehvermögen mitbringen. Der Ball Drop ist an Silvester in New York City, wie erwartet, äußerst beliebt. Und wenn der Platz erst einmal seine maximale Belastung erreicht hat, kommt auch niemand mehr drauf. Das gilt für diejenigen, die zu spät kommen ebenso, wie für diejenigen die den Platz nach dem ersten Betreten wieder verlassen wollen. Wer einmal den abgezäunten Bereich verlässt, muß sich vor dem erneuten Betreten wieder hinten in der Schlange anstellen.

Da der Jahreswechsel bekanntlich nur einmal im Jahr stattfindet, will natürlich niemand zu den Unglücklichen gehören, die es nicht mehr auf den Times Square schaffen und das Event am TV verfolgen müssen. Daher bilden sich mitunter schon am späten Nachmittag Schlangen vor den Eingängen.

Langweilig wird die Wartezeit an Silvester in New York aber bestimmt nicht: Auf der extra aufgebauten Bühne gibt es ein großes Showprogramm, bei dem auch immer internationale Größen aus Musik und Unterhaltung auftreten.

 

Mitmachen, oder einfach nur zusehen: Emerald Nuts Midnight Run

Eine schöne Alternative um den Silvesterabend in New York zu verbringen, ist der Mitternachtslauf. Unter dem Titel „Emerald Nuts Midnight Run“ findet dieser 4 Meilen Lauf seit 2004 im Central Park statt. Gesponsert wird die Veranstaltung von einem Snack-Nüsse-Hersteller.

Silvester in New York / Midnight Run
Beim „Midnight Run“ im Central Park nehmen Läufer aus der ganzen Welt teil. Viele starten pünktlich um Mitternacht in schrillen Kostümen.

Teilnehmen kann eigentlich jeder sich vorher für den Lauf anmeldet. Neben echten Sportlern nehmen auch viele Menschen aus der ganzen Welt nur zum Spaß dran teil. Im typischen Läuferoutfit zeigen sich dabei eher weniger. Viele kommen in ausgefallenen Kostümen an den Start oder laufen auch mal bei Temperaturen unter 0 Grad nur in Unterwäsche die Strecke durch Manhattans Central Park.

Bevor es mit dem Lauf losgeht, gibt es ein Showprogramm auf der Bühne. Dabei wird auch das einfallsreichste oder ausgefallenste Kostüm prämiert. Pünktlich um 0 Uhr zum Jahreswechsel starten die „Athleten“ dann zu ihrem ersten Lauf im neuen Jahr.

 

Im Central Park steigt NYCs einziges Feuerwerk

Der Vorteil beim Midnight Run: Man ist zum Jahreswechsel im Central Park. Nur hier gibt es an Silvester in New York ein Feuerwerk zu sehen!

In dieser Stadt, die aus unzähligen Wolkenkratzern besteht, ist Feuerwerk ansonsten strengstens verboten. Zu groß ist die Gefahr, dass fehlgeleitete Raketen in die zahlreichen Gebäude einschlagen. Daher darf man in New York selber auch weder Raketen noch Böller zünden.

Das Feuerwerk im Central Park dauert mehr als 15 Minuten und besteht aus tausenden Raketen. Es ist noch weit außerhalb von Manhattan über der berühmten Skyline zu sehen.

Das organisierte Feuerwerk im Central Park kann sich aber durchaus sehen lassen. Mehr als 15 Minuten erleuchten hunderte von Raketen den Nachthimmel über Manhattan.

Ein Spektakel, dass man auch noch weit außerhalb des Big Apples über der berühmten Skyline der Stadt bewundern kann.

 

Alkohol und das US-Gesetz

In Deutschland gehört das Anstoßen mit Sekt einfach zu Silvester wie Bleigießen und Raketen. Damit man damit in New York City nicht in ein Fettnäpfchen tritt, gilt es aber auch als Tourist aufzupassen.

Laut Gesetz ist der Alkoholkonsum in den USA ab 21 Jahren legal und das öffentliche Trinken auf der Straße generell verboten. Zwei Dinge, die auch wirklich streng kontrolliert werden und mit teuren Strafzettel geahndet werden.

Sollte man das erlaubte Alter erreicht haben, braucht man trotzdem aber nicht auf das „Stößchen“ verzichten. Eine altbewährte Methode ist es, die Flasche absolut blickdicht in einer Tüte zu verwahren und beim Trinken darin zu lassen. Eine andere häufig verwendete Art Alkohol in der Öffentlichkeit zu konsumieren ist es das Getränk in eine unauffällige Softdrink-Flasche umzufüllen.

Auch wenn es an Silvester in New York sicherlich schwierig zu kontrollieren ist, als im Rest des Jahres, sollte man achten, nicht mit einer Flasche Alkohol offensichtlich gesehen zu werden. Wem das zu spannend ist, genießt den Umtrunk zum neuen Jahr besser legal in einer der zahlreichen Bars und Lokale.

 

Styling an Silvester in New York: Je ausgefallener, desto besser!

Klar, wer zu der Elite der Stadt gehört verbringt den Silvesterabend wohl bei einem feinen Silvesterabend klassisch mit kurzem Schwarzen für die Damen und Smoking oder Anzug für die Herren. Wer den Jahreswechsel jedoch auf Manhattans Straßen feiert, darf es gerne bunt und schrill angehen lassen.

Wer die richtigen Accessoires nicht mehr in seinem Koffer verstauen konnte, wird nicht lange suchen müßen. Überall bieten Straßenhändler und Geschäfte die passenden Brillen, Hüte und Pullis an, damit auch jeder mitbekommt, dass bald ein neues Jahr beginnt. Dabei kann es gar nicht bunt genug sein. Gerne gesehen sind aufällige Accessoires mit mit blinkenden Lichtern.

Silvester in New York / Styling
Auf den zahlreichen Silvester-Partys in New York darf man ruhig schrill und bunt gekleidet auftauchen. Der Verkauf von blinkenden und grellen Accessoires steigt in der Silvesternach enorm.

Ansonsten ist von Casual bis Business Dress alles an Kleidung auf den Straßen unterwegs. Auch an Silvester präsentiert sich die Metropole so bunt und abwechslungsreich wie ihre Bewohner nun mal sind.

Nicht unterschätzen darf man die Temperaturen. An Silvester fallen die Temperaturen gerne mal unter den Gefrierpunkt. Durch New Yorks Lage am Meer weht dazu ein eisiger Wind durch die Stadt.

 

Bekomme ich an Silvester in New York ein Taxi?

Manhattan ist riesig! Und um zur angesagten Party zu gelangen, muß man auch mal auf ein Taxi zurückgreifen. Auch wenn es schon an normalen Tagen einem erscheint als bestünde diese Stadt nur aus Taxen, wird man überrascht sein wie schwierig es doch auch hier sein kann, eines der begehrten gelben Cabs zu bekommen.

Es ist durchaus in Ordnung, wenn man mal mehr als eine halbe Stunde winkend und rufend am Straßenrand verbringt, ohne dass eines der begehrten Beförderungsmittel anhält. Man sollte dann nicht an seinem Talent zweifeln. Alle vorbeifahrenden Taxen haben einfach schon Passagiere an Board.

Mit einem bißchen Durchhaltevermögen (und auch etwas Ellenbogeneinsatz) wird man früher  oder später ein Taxi zum Halten bewegen können.

Tipp: Am besten schauen wo Taxen ihre Passagiere rauslassen. Dann direkt im fliegenden Wechsel auf der Rückbank Platz nehmen.

 

Fazit

Silvester in New York ist wirklich ein einmaliges Erlebnis und man wird nicht enttäuscht werden. Und mit diesen Tipps steht einem perfekten „New Years Eve“ garantiert nichts mehr im Wege!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was denkst du? Schreibe einen Kommentar!