Titanic Museum: In Belfast wird das legendäre Schiff wieder lebendig

Titanic Belfast

Außenansicht Titanic Museum in Belfast
Unverkennbar: Schon von außen sieht man, dass es sich bei diesem Gebäude um das Titanic-Museum handeln muss.

Titanic: Der Ozeanriese steht für eine der schlimmsten Katastrophen des frühen 20. Jahrhunderts. Bis heute ist ihre Geschichte über die Entstehung und katastrophale Jungfernfahrt unvergessen. Im gelungenen Titanic Museum in Belfast wird der Luxusdampfer fast schon wieder lebendig.


Das Titanic Museum in Belfast erinnert bereits von außen deutlich an den markanten Aufbau des berühmten Luxusdampfers, der 1912 auf dem Weg nach New York mit einem Eisberg kollidierte und unterging. Mehr als 1400 Menschen fanden beim Titanic Unglück damals ihren Tod im eisigen Wasser.

Was hat die Stadt Belfast mit der Titanic zu tun?

Hier in Nordirland nahm die Geschichte der Titanic ihren Lauf. Das ehemalige Betriebsgelände liegt auf Queen’s Island in der Hauptstadt Belfast. Hier begann man am 31. März 1909 mit dem Bau eines so nie dagewesenen Passagierschiffs. Die mit offiziellen Namen genannte RMS Titanic sollte alles bisher dagewesene in den Schatten stellen. Mit ihrer Größe und ihrem Antrieb sollte sie bis zu 2.400 Passagiere in drei Klassen beherbegen können. Hinzu kamen fast 900 Crew-Mitglieder.

Galionsfigur Titanic Belfast
Die Besucher der „Titanic Belfast“ werden am Eingang von dieser Galionsfigur empfangen.

Ihre Jungfernfahrt sollte vom britischen Southhampton ins US-amerikanische New York gehen. Nicht einmal 1 Woche sollte die Überfahrt dauern. Bis zu ihrer Fertigstellung und der ersten Fahrt vergingen 3 Jahre. Am 10. April 1912 trat die Titanic mit ihrer Crew den Dienst an.

Es wurde eine Fahrt in den Tod. Von den mehr als 3.000 Menschen an Bord, kamen nur die Hälfte in New York City an.

Titanic Museum: So innovativ kann man Geschichte greifbar machen!

Auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Werft von Harland & Wolff führt die Titanic Belfast – so der offizielle Name des Museums – auf mehreren Etagen durch die Geschichte des Schiffes. Angefangen beim Bau, über die Passagiere und ihre Vorhaben, bis hin zum Untergang des Schiffes. Dieses Wissen wird oft mit interaktiven Elementen erlebnisreich präsentiert, wodurch es auch nicht schnell langweilig wird.

Baupläne Titanic Museum
Statt öder Infotafeln kann man im Museum die Baupläne der Titanic virtuell ablaufen.

Im Jahr 2012 wurde das Museum eröffnet. Im ersten Jahr besuchten bereits über 800.000 Menschen das moderne Museum, wobei aber nur knapp die Hälfte außerhalb von Nordirland stammte. In den folgenden Jahren wurde das Titanic-Museum aber ein wichtiges Aushängeschild für die Stadt Belfast und den nordirischen Tourismus im Allgemeinen. Die jährlichen Besucherzahlen nähern sich seit dem immer mehr der magischen 1 Millionenmarke an.

Das Titanic Museum ist facettenreich

Insgesamt beherbergt das Museum 9 verschiedene Themenbereiche. Seinen Rundgang beginnt man mit der Erschaffung des Schiffes. Statt Baupläne und Materialzahlen nüchtern auf Infotafeln oder in Glaskästen zu präsentieren, kann der Besucher beispielsweise alte Konstruktionsskizze, die auf den Fußboden projiziert werden, selber ablaufen.

Alleine die Zahl an Schrauben und Nieten, die man für den Bau der RMS Titanic einst benötigte, ist beeindruckend. Um diese Maße an Material greifbar zu machen, kann man eine Runde des „Nieten-Spiels (Rivet-Game)“ wagen, bei der man in 30 Sekunden so viele Nieten wie möglich mit dem Fuß berühren soll. Danach weiß man, dass damit nicht mal eine kleine Wand an dem Luxusschiff gehalten hätte.

Das Nietenspiel
Unvorstellbar wie viele Nieten man für den Bau der Titanic man benötigte. Mit diesem Spiel bekommt man ein Gefühl für die unglaubliche Zahl.

Besonders aufregend, ist eine „Achter“-bahnfahrt durch eine nachgestellte Produktionshalle. Sowas habe ich zumindest in noch keinem anderen Museum auf der Welt gesehen. Richtig cool!

Die anderen Bereiche beschäftigen sich mit den Passagieren, den Opfern und natürlich dem tragischen Unglück in der Nacht des 14. Aprils 1912. Auch die Mythen und Halbwahrheiten, die sich um diese Nacht drehen, werden im Titanic-Museum historisch genau untersucht.

Was ist wahr und was wurde von der Filmindustrie erfunden? Touchscreens laden den Besucher ein, seine eigene Vermutung über Fiktion und Realität mit der Wahrheit zu vergleichen.

Titanic Museum in Belfast / Mythen und Wahrheiten
Über kaum ein Unglück wurden so viele Filme gedreht, wie über den Untergang der Titanic.

Gab es wirklich Hunde an Bord und überlebten sie? Was spielte die Schiffskapelle nur Minuten bevor das Schiff endgültig im Ozean versank? Wer waren die wirklichen Helden in dieser Nacht?

Titanic Belfast wird dem Mythos gerecht

Auch mehr als 100 Jahre nach dem Unglück ist die Titanic für viele ein Mythos und fasziniert ungemein. Vielleicht auch weil das Schiff, welches bis zu seinem Untergang als unsinkbar galt, bis heute auf den Meeresgrund in 3803m liegt und nur schwierig erreichbar ist.

Der Mythos Titanic erwacht im Titanic Museum für jeden Besucher zum Leben und wird diesem Mammutprojekt vollkommen gerecht. Das Schicksal der vielen Toten des Titanic-Unglücks wird nicht voyeuristisch, sondern ebenso mitreißend wie mitfühlend erzählt.

Virtuelle Projektion der Titanic
Wenn sich die Vorhänge lüften, kann man die Stelle sehen, an denen die echte Titanich einst gefertigt wurde.

Und das ganze an dem Ort, wo das legendäre Schiff einst wirklich gebaut wurde. Ein besonderer Ort! Spätestens wenn sich in einem Raum im Museum die Jalousien öffnen und den Blick auf den einstigen Ort, wo die Titanic vom Stapel lief, preisgeben, wird einem die Geschichtsträchtigkeit mitten in Belfast vollkommen bewusst.


Wissenswertes für deinen Besuch im Titanic Museum Belfast

💰 Was kostet der Eintritt im Titanic Musem?

Der Eintrittspreis ist mit £19 pro Erwachsenen und £8,50 für Kinder recht happig. Aber die Investition ist es wirklich wert!

In der touristischen Hochsaison solltet ihr euer Ticket am besten vorab online erwerben. So bekommt ihr eine feste Uhrzeit und spart euch lange Wartezeiten an den Kassen. Im Titanic Museum sind diese übrigens stilecht als Bullaugen designed worden – sehenswert!

Mehr Infos und die Tickets bekommt ihr auf der offiziellen Website.

⌛ Wie lange brauche ich für das Museum?

Auf der offiziellen Website ist die Verweildauer mit 1:45 Stunden angegeben. Je nachdem wie interessiert ihr seid, würde ich euch empfehlen, 2 bis 3 Stunde für euren Besuch einzuplanen.

🎧 Gibt es Audioguides oder Führungen?

Führungen gibt es nicht. Im Titanic Museum kommst du auch sehr gut alleine zurecht.

Manche schwören aber auf das Dazubuchen eines Audioguides. Für gerade mal 2 Pfund ist das möglich und soll deinen Aufenthalt noch einmaliger machen.

🚗 Wie komme ich zum Titanic Museum?

Belfast verfügt eigentlich über einen internationalen Flughafen. Von Deutschland aus kommend, ist es aber nach wie vor schwierig (und auch teuer) direkt hier zu landen. Entweder du steigst z.B. in London um oder du fliegst einfach mit einem Direktflug in die irische Hauptstadt Dublin.

Von hier kommst du preisgünstig mit verschiedenen Shuttlebussen nach Belfast. Die Fahrtdauer sollte zwischen 2 bis 3 Stunden dauern.

Vom Belfaster Zentrum aus, kannst du das Titanic Museum sehr leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Taxi erreichen.

Empfohlener Nordirland-Reiseführer

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Fragen? Ergänzungen? Dein Kommentar!